Lemi Moa – hawaiianisches Zitronenhähnchen aus der Pfanne

Hawaiianisches Zitronenhähnchen aus der Pfanne

Kategorie

Hawaiianisches Zitronenhähnchen aus der Pfanne mit Ingwer, Knoblauch, Chili und Sojasoße

Hawaiianisches Zitronenhähnchen aus der Pfanne

PortionenPortionen
VorbereitungMin.ZubereitungMin.Zeit gesamtMin.

Fleisch
 400 g Hähnchenbrustfilet
 2 sticks kleine rote Chilischoten (Birds Eye)
 2 sticks Knoblauchzehen
 3 cm Ingwer
 3 Stück Limetten, wahlweise Zitronen
 50 ml Olivenöl
 5 EL Sojasoße, Shoyu
 1 EL brauner Rohrzucker
Abschmecken und Garnieren
 Salz
 Pfeffer
 1 EL Sesamsaat
 1 handvoll Koriandergrün

Zubereitung
1

Hühnchenfleisch waschen und trocknen. Chilis, Knoblauch und Ingwer fein hacken. Mit einem Zestenreißer die Schale von den Limetten oder Zitronen abhobeln, anschließend werden die Früchte ausgepresst.

2

In einem hohen Rührgefäß Chili, Knoblauch, Ingwer, Zitronenschale und -Saft mit fünf Esslöffeln Sojasoße, zwei Esslöffeln braunem Rohrohrzucker oder Palmzucker und 50 ml Olivenöl pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3

Hühnchenteile mit der Marinade vermengen. Das geht gut z.B. indem Du die Marinade und das Fleisch in einen Gefrierbeitel gibst, den du fest verschließt. Anschließend in den Kühlschrank geben und am Besten über Nacht, mindestens aber 20 Minuten marinieren.

4

Danach die Fleischstücke mit der restlichen Marinade in einer Pfanne goldbraun anbraten. In der Zwischenzeit die Korianderblätter abzupfen. Ich verwende auch die feingehackten, aromatischen Stängel.

Zum Servieren sieht es schön aus - und schmeckt auch lecker - , wenn du etwas Sesam (ich nehme gern braunen oder schwarzen) und die gezupften Korianderblätter darüber gibst. Klassische Beilage für das Lemi Moa ist Poké-Reis, der dem Sushireis ähnlich ist. Es passt aber auch Basmati-, Yasmin- oder Parboiled Reis dazu.

Ingredients

Fleisch
 400 g Hähnchenbrustfilet
 2 sticks kleine rote Chilischoten (Birds Eye)
 2 sticks Knoblauchzehen
 3 cm Ingwer
 3 Stück Limetten, wahlweise Zitronen
 50 ml Olivenöl
 5 EL Sojasoße, Shoyu
 1 EL brauner Rohrzucker
Abschmecken und Garnieren
 Salz
 Pfeffer
 1 EL Sesamsaat
 1 handvoll Koriandergrün

Directions

Zubereitung
1

Hühnchenfleisch waschen und trocknen. Chilis, Knoblauch und Ingwer fein hacken. Mit einem Zestenreißer die Schale von den Limetten oder Zitronen abhobeln, anschließend werden die Früchte ausgepresst.

2

In einem hohen Rührgefäß Chili, Knoblauch, Ingwer, Zitronenschale und -Saft mit fünf Esslöffeln Sojasoße, zwei Esslöffeln braunem Rohrohrzucker oder Palmzucker und 50 ml Olivenöl pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3

Hühnchenteile mit der Marinade vermengen. Das geht gut z.B. indem Du die Marinade und das Fleisch in einen Gefrierbeitel gibst, den du fest verschließt. Anschließend in den Kühlschrank geben und am Besten über Nacht, mindestens aber 20 Minuten marinieren.

4

Danach die Fleischstücke mit der restlichen Marinade in einer Pfanne goldbraun anbraten. In der Zwischenzeit die Korianderblätter abzupfen. Ich verwende auch die feingehackten, aromatischen Stängel.

Zum Servieren sieht es schön aus - und schmeckt auch lecker - , wenn du etwas Sesam (ich nehme gern braunen oder schwarzen) und die gezupften Korianderblätter darüber gibst. Klassische Beilage für das Lemi Moa ist Poké-Reis, der dem Sushireis ähnlich ist. Es passt aber auch Basmati-, Yasmin- oder Parboiled Reis dazu.

Lemi Moa – hawaiianisches Zitronenhähnchen aus der Pfanne
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert